Dr. iur.
Matthias Krist

Über Uns
Services
Team
Kompetenzen
Karriere
Blog
Kontakt

Fokussiert.

Spezialisiert.

GUT.

Matthias Krist (geb. 1963) absolvierte zunächst an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung einen Studiengang zum „Dipl.-Verwaltungswirt“ und studierte anschließend Rechtswissenschaften an den Universitäten Köln und Mainz. Bereits im Studium und in Nebentätigkeit während des Referendariats sammelte er erste praktische Erfahrungen in einer Rechtsanwaltskanzlei. Nach dem Rechtsreferendariat im Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz wurde Matthias Krist von der Universität zu Köln (Lehrstuhl Prof. Dr. Jürgen F. Baur) zu einem vergaberechtlichen Thema promoviert. Als Rechtsanwalt zugelassen seit 1995, ist er seit 1998 Fachanwalt für Verwaltungsrecht und seit 2016 „Fachanwalt für Vergaberecht“. Seit 2014 gehört Herr Dr. Matthias Krist dem Vorstand und seit 2023 als Vizepräsident dem Präsidium der Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk Koblenz an.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Vergaberecht und im Kartellrecht. Mit dem nationalen und europäischen Vergaberecht befasst er sich intensiv seit 1997 und hat dazu vielfältig referiert und publiziert. Seine hohe Beratungskompetenz beruht auf umfangreichen Erfahrungen aus sehr vielen Vergabenachprüfungsverfahren vor Vergabekammern und Oberlandesgerichten und im angrenzenden EU-Ausland, diese verteilt auf viele Beschaffungsbereiche (u. a. Hoch- und Tiefbau, Bundesfernstraßenbau, Liefer- und Dienstleistungsbranchen, Rüstung und Verteidigung, Medizintechnik, Gesundheitswesen und Krankenhausversorgung). Im Kartellrecht berät er Unternehmen vor allem in Missbrauchsverfahren und zu Kartellverboten.

Matthias Krist ist der Gründungspartner der Kanzlei. Er leitet das vergaberechtliche Team, ist Mitglied des Fachbeirats der Zeitschrift „Vergaberecht“ und ständiger Mitarbeiter der Fachzeitschrift „Baurecht“. Im „JUVE-Handbuch der Wirtschaftskanzleien“ wird er regelmäßig als „führender Partner in der Region Rheinland-Pfalz/Saarland“ hervorgehoben und zum Kreis der bundesweit besonders empfohlenen Vergabeanwälte gezählt. 

Veröffentlichungen
(Auszug ab 2010)

  • Kommentierung §§ 31-34 VgV und §§ 23-24 UVgO (Dr. Matthias Krist gemeinsam mit Rechtsanwalt F. L. Normande Abbate), in: Leinemann/ Otting/Kirch/Homann (Hrsg.), VgV /UVgO, Vergabeverordnung/Unterschwellenvergabeverordnung, 1. Aufl., Veröffentlichung geplant für Anfang 2024
  • Änderungen im Vergabeprozessrecht, VergabeR 2016 (Sonderheft Vergaberechtsreform), 396 ff.
  • „Fehlende Bieterangaben – Nachforderung oder Angebotsausschluss?“, Straße und Autobahn 2016, 243
  • Anmerkung Beschluss der VK Sachsen-Anhalt vom 28.09.2015, VPR 2016, 26
  • „Verkehrssicherungsarbeiten sind als Fachlos auszuschreiben!“, Straße und Autobahn 2015, 933
  • „Neues zur Entbürokratisierung von Vergabeverfahren“, Straße und Autobahn 2015, 239
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Nürnberg vom 26.05.2015, IBR 2016, 33
  • Anmerkung zum Urteil des LG Saarbrücken vom 29.06.2015, IBR 2015, 503
  • Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 16.4.2015, IBR 2015, 316
  • Beitrag zum Tagungsband 7. Deutscher Straßenausstattertag vom 18./19.3.2015, Arbeitskreis 5, Zulässigkeiten von Bietergemeinschaften und anderen Angebotskonstellationen nach der VOB/A, 55 ff.
  • Krist in: Glöckner/ v. Berg, Bau- und Architektenrecht, 2. Auflage 2015, Vergabeverfahren und Vergaberechtsschutz, 1972 ff.
  • Das Begleitschreiben zum Angebot – mehr Schaden als Nutzen“, Straße und Autobahn 2014, 759
  • „Erweiterte Unzulässigkeit von Bietergemeinschaften?“, Straße und Autobahn 2014, 489
  • „Das neue Gebot der Fachlosvergabe – eine Regelung ohne Wert?“, Straße und Autobahn 2014, 243
  • Anmerkung zum Urteil des LG Bielefeld vom 27.2.2014, IBR 2014, 496
  • Anmerkung zum Urteil des EuGH vom 10.10.2013, IBR 2013, 758
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Frankfurt vom 06.06.2013, VergabeR 2014, 74 ff.
  • Anmerkung zum Urteil des OLG Dresden vom 13.8.2013, VPR 2014, 211
  • Anmerkung zum Beschluss des BVerwG vom 13.02.2013, NZBau 2013, 481 ff.
  • Portz / Krist / Schwabe / Paul, Windenergieanlagen auf kommunalem Boden – zwischen Ausschreibung und Vergaberechtsfreiheit, DStGB Dokumentation No. 126.
  • Keine regelmäßige Rückforderung von Zuwendungen bei folgenlosen (schweren) Vergabeverstößen, NZBau 2013, S. 481
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Naumburg vom 06.12.2012, Vergaberecht 2013, S. 454
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Schleswig vom 08.01.2013, IBR 2013, 166
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Brandenburg vom 10.12.2012, VPR 2013, 53
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Brandenburg vom 24.04.2012, IBR 2012, 407
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Koblenz vom 10.06.2010, VergabeR 2011, S. 223
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 19.10.2011, Vergaberecht 2012, S. 672
  • Anmerkung zu LG Berlin vom 05.12.2011, IBR 2012, 98
  • Anmerkung zu OLG Düsseldorf vom 19.10.2011, IBR 2012, 280
  • Anmerkung zu LG Duisburg vom 12.08.2011, IBR 2011, 1217
  • Anmerkung zum Beschluss des OLG Düsseldorf vom 11.05.2011, IBR 2011, S. 1199
  • Anmerkung zu BGH vom 09.05.2011, VergabeR 2011, 707
  • Anmerkung zu OLG Koblenz vom 10.06.2011, VergabeR 2011, 219
  • Anmerkung zu Vergabekammer Sachsen vom 15.03.2011, IBR 2011, 655
  • Krist, Vergaberechtsschutz unterhalb der Schwellenwerte, VergabeR 2011, 163
  • Anmerkung zu LG Oldenburg vom 06.05.2010, IBR 2011, 99

Vorträge/Seminare
(Auszug nur bis 2015)

  • Bildungszentrum der Bundeswehr – Bundesakademie, „Vergaberechtstag 2023 – Aktuelle Rechtsprechung“, Koblenz, 11./12.10.2023, 
  • Euroforum Deutscher Vergaberechtstag, „Konsequenzen der „Zeitenwende“ für Vergabe- und Nachprüfungsverfahren“, 10./11.10.2023, Düsseldorf
  • 10. Deutscher Straßenausstattertag, „Theorie schlägt Praxis – oder doch umgekehrt? Vergaberechtsprechung aktuell“, 15./16.3.2023, Karlsruhe
  • Bildungszentrum der Bundeswehr – Bundesakademie, „Vergaberechtstag 2022 – Aktuelle Rechtsprechung“, Koblenz, 7./8.12.2022
  • 12. Beschaffungskongress der Krankenhäuser, „Aktuelle vergaberechtliche Entscheidungen und Rechtsentwicklungen für Einkauf & Logistik“, Berlin, 1.6.2022
  • Bildungszentrum der Bundeswehr – Bundesakademie, „Vergaberechtstag 2021 – Aktuelle Rechtsprechung“, Koblenz, 28./29.9.2021
  • Forum Institut für Management, Vergabe von Verpflegungsleistungen für Kita und Schule, 2./3. Juli 2020, Köln
  • 11. Beschaffungskongress der Krankenhäuser, „Kalkulationsfreiheit als Ausschlussgrund? – Die aktuelle vergaberechtliche Entscheidung im Detail“, Berlin, 4./5.12.2019
  • DAI-Seminar „Die neue Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) in der anwaltlichen Praxis“, Düsseldorf, 29.10.2019
  • Bildungszentrum der Bundeswehr – Bundesakademie, „Kurzseminar Vergaberecht“, Koblenz, 30.9. und 1.10.2019
  • IBR-Seminar „Schnittstellen zwischen Fördermittel- und Vergaberecht“, Köln, 26.9.2019
  • VSVI-Seminar „Investitionshochlauf und Vergaberecht – ein Widerspruch in sich? – Vergaberechtliche Instrumente und Grenzen der Beschleunigung von Vergabeverfahren“, Schloss Montabaur, 25.9.2019
  • Forum Vergabe, Gesprächskreis Vergaben im Bereich Verteidigung und Sicherheit, „Leistungsbestimmungsrecht des öff. Auftraggebers bei Verteidigungsvergaben – ein Streitgespräch“, Hamburg, 15.5.2019
  • 9. Deutscher Straßenausstattertag, „Die Fachlosvergabe unter neuem Druck“, Köln, 27./28.3.2019
  • 10. Beschaffungskongress der Krankenhäuser, „Das Beste zum Schluss – Fehler vermeiden, sicher ausschreiben“, Berlin, 5./6.12.2018
  • Bildungszentrum der Bundeswehr – Bundesakademie, „Vergaberechtstag 2018 – Aktuelle Rechtsprechung“, Koblenz, 26.9.2018
  • Bildungszentrum der Bundeswehr – Bundesakademie, Symposium Vergaberecht, „Leistungsbestimmungsrecht des öffentlichen Auftraggebers inkl. Rechtsprechung“, 26. – 28.6.2018, Mannheim
  • IBR-Seminar „Schnittstellen zwischen Fördermittel- und Vergaberecht“, Düsseldorf, 14.6.2018
  • Bildungszentrum der Bundeswehr Bundesakademie, „Ausgewählte Schwerpunkte der Vergaberechtsreform 2016“, Mannheim, 25.4.2018
  • 3. Herbsttagung der „AG Vergaberecht“ im Deutschen Anwaltverein, „Das neue Leistungsbestimmungsrecht – ein Abschied auf Raten? Perspektiven aus Auftraggebersicht“, 17.11.2017, Berlin
  • IBR-Seminar „Vergaberecht unterhalb der Schwellenwerte“, Mannheim, 8.11.2017
  • VSVI-Seminar „Ausschreibung von Fahrzeugrückhaltesystemen“, Schloss Montabaur, 11.10.2017
  • Architekten- und Ingenieurverein Koblenz, „Planungsaufträge im neuen Vergaberecht“, Koblenz, 13.6.2017
  • IBR-Seminar „Die neue Unterschwellen-Vergabeordnung (UVgO)“, Mannheim, 2. 3.2017
  • IBR – Ganztagsseminar „Schnittstellen zwischen öffentlichem und Fördermittel- und Vergaberecht, 22.11.2016, Mannheim
  • IBR – Workshop „Vergaberecht unterhalb der Schwellenwerte unter Berücksichtigung der Vergaberechtsreform 2016, 22.6.2016, Mannheim
  • Rechtsanwaltskammer Koblenz, „Praxisfragen der Zuwendungsrückforderung aufgrund von Ausschreibungsfehlern“, 9.6.2016, Koblenz
  • Inhouse-Schulungen für Mandanten im Vergaberecht, u.a. IVSt – Industrieverband Straßenausstattung e.V., Fortbildungsveranstaltung „Vergaberecht 2016“, 14.9.2016, Kassel; VSVI Ortsgruppe Düsseldorf, Die Kostenschätzung im Vergaberecht, 11.4.2016, Düsseldorf; Basalt AG, Führungskräftetagung „Übersicht zur Neufassung der VOB/A 2016“, 2.5.2016, Mayen
  • Regelverfahren unterhalb der Schwellenwerte und Besonderheiten nach den Landesvergabegesetzen, 1. Fachanwaltslehrgang Vergaberecht, 13.11.2015, DAI, Bochum
  • IBR – Workshop „Vergaberecht unterhalb der Schwellenwerte“, 22.9.2015, Mannheim
  • IBR – Ganztagsseminar „Schnittstellen zwischen öffentlichem und Fördermittel- und Vergaberecht, 29.6.2015, Mannheim
  • Arbeitskreis „Vergaberecht“ des 7. Deutschen Straßenausstattertages, Zulässigkeit von Bietergemeinschaften und anderen Angebotskonstellationen nach der VOB/A, 19.3.2015, Bremen, Kommunales Bildungswerk e.V., Fachtagung „Das aktuelle Vergaberecht 2015 in Praxis und Rechtsprechung“, 12.3.2015, Berlin